Erste Hilfe in Sachen Zucchini-Ernte {Schnelle Blätterteig-Zucchini-Tarte}

Na, könnt Ihr noch? Oder habt Ihr sie schon satt? Die Zucchini, mein‘ ich. Was denn sonst. Um diese Jahreszeit? Wonach sollte ich sonst fragen.

Also, ich hab‘ sie noch lang nicht über, so viel ist klar. Bei uns im Garten geben die Zucchinipflanzen aber auch jetzt erst so richtig Gas. Ende Juli … Das erscheint mir recht spät. Oder? Der viele Regen der letzten Wochen fassungsloser Blick aus dem Fenster (jetzt plästert’s ja schon wieder!) hat sie merklich ausgebremst. Wer kann’s Ihnen auch verdenken? Mir hat dieses sogenannte Sommerwetter auch schon mehr als einmal ganz schön die Laune verhagelt. Im Ernst! Wenn ich nach Feierabend nicht in den Garten kann, weil’s regnet, und das gefühlt vier Wochen am Stück, werde ich echt grantig. Alle so: Hey, immerhin müsst ihr nicht gießen! Ich so: fügen Sie hier das passende Schimpfwort ein.

Wie gut, daß ich heute einen echten Launeverbesserer im Gepäck habe! Tadaaa … Nur für Euch: Blätterteig-Zucchini-Tarte! Die ist super schnell gemacht, schmeckt richtig lecker und kommt auch ohne viele Worte aus.

Einfacher geht’s nicht, ich mach‘ nämlich den Blätterteig nicht selbst, sondern nehme einfach den fertigen Teig aus dem Kühlregal. Zack, fertig ist ein köstliches Abendessen – oder ein kleiner Mittagssnack – mit Gartengemüse. (Hand aufs Herz. Wer von Euch steckt immer noch im Home Office? Meine Schaltzentrale ist seit Ende März unser Wohnzimmer. Seit kurzem fahre ich so  etwa einmal in der Woche wieder ins Büro und bin sehr froh über die Abwechslung … Wer hätte das gedacht? Spoiler: ich nicht.)

Für eine Zucchini-Tarte mit Blätterteigboden braucht Ihr jedenfalls
1–2 Zucchini (je nach Größe), Petersilie und Schnittlauch nach Geschmack (fein gehackt), 200 gr Schmand, 3 frische Eier, Salz, Pfeffer, 60 gr geriebenen Parmesan, 100 gr Feta, gekrümelt, und eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal.

Backzeit etwa 40 Minuten bei 180–200 °C im vorgeheizten Backofen.

Ich habe die Zucchini diesmal mit dem Messer in dünne Scheiben geschnitten beziehungsweise mit dem Spiralschneider zu Zoodles verarbeitet. Das könnt Ihr natürlich halten wie die Dachdecker – mit dem Sparschäler in Streifen abziehen wäre zum Beispiel auch eine Möglichkeit.

Jetzt aber zum Rezept …

1. Ein Backbleck mit Backpapier auslegen und den Blätterteig darauf dünn ausrollen. Eventuell einen etwas höheren Rand formen, damit später von der köstlichen Füllung nichts überläuft.

2. In einer kleinen Schüssel Schmand, Eier und gehackte grüne Kräuter verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, den geriebenen Parmesan unterheben.

3. Die so vorbereitete Schmand-Kräuter-Mischung auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen.

4. Die Tarte mit den Zucchini belegen. Hier: erst die (gelben) Scheiben mit ein bißchen Abstand zueinander, dann die (grünen) Zoodles.

5. Zuletzt den Feta obenauf krümeln. Im Ofen fertig backen, lecker!

Dazu schmeckt ein grüner Salat aus dem Garten. Jetzt mal ehrlich, so mag doch jeder Zucchini, oder? Das kann ich mir gar nicht anders vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.