Der Feind in meinem Beet {Mit Ravioli-Rezept}

„Hast du Taleggio da?“ Wenn ein zufälliges Gespräch mit dem Koch-Kollegen am Wochenende mit genau dieser Frage beginnt, weiß ich – nu‘ muß ich improvisieren. Denn Taleggio habe ich natürlich keinen da. Reibekäse habe ich da. Und Wildkräuter aus dem Garten, die hab‘ ich auch da. Frühlingsfrisch geerntet am Tag, bevor der Schneegriesel über uns kam.

Und eigentlich wollte ich mich ja auch bloß vergewissern, daß es eine gute Idee wäre, aus Bärlauch, Wildrauke und Giersch* ein grünes Pesto zuzubereiten, damit ich es als Raviolifüllung verwenden könnte.

„Der Feind in meinem Beet {Mit Ravioli-Rezept}“ weiterlesen

Gartenglück – und Ernteschätze. Tomatillosalsa

Experimente, Experimente! Heute möcht‘ ich Euch von einem erzählen.

Erinnert Ihr Euch noch an den Frühling? An den Saisonstart hinter Laubenhausmädchens Südfenster? – So schließen sich die Kreise. Daß aus der Tomatillo etwas werden würde, hab‘ ich damals ganz besonders gehofft. Ein exotischer Neuzugang in unserem Garten, das sollte doch… Und mußte gefälligst! Bis dahin hatte ich über die Tomatillo nur in Rezepten aus der mexikanischen Küche gelesen und mich gewundert. Tomatillo? Das klang doch irgendwie nach Tomate – aber irgendwie auch nicht. Und wo immer ich danach guckte, auf dem Markt, beim Gemüsehändler, im Feinkostgeschäft: von den mysteriösen Früchten keine Spur. Aber Saatgut, das konnte ich bestellen. Einen Versuch war das jawohl allemal wert!

„Gartenglück – und Ernteschätze. Tomatillosalsa“ weiterlesen